zum Inhalt springen

Aktuelles


Informationen vom 13.03.2020:

Der Krisenstab der Universität zu Köln hat entschieden, das Gasthörer- und Seniorenstudium bis auf Weiteres auszusetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem offiziellen Schreiben des Rektors und Kanzlers (pdf)sowie dem Schreiben von Frau Dr. Löhr zur aktuellen Lage im Gasthörer- und Seniorenstudium (pdf).


Informationen vom 25.03.2020

Achtung! Änderungen im Prozess der Zulassung zum Sommersemester 2020 und Ersatzprogramm der Koost

Liebe Gasthörerinnen und Gasthörer,

der Krisenstab der Universität zu Köln hatte entschieden, das Gasthörer- und Seniorenstudium im Sommersemester 2020 auszusetzen, um zu verhindern, dass ältere Studierende in den Präsenzveranstaltungen einer Ansteckungsgefahr ausgesetzt werden. Für diesen Schritt der Universität haben wir viel Verständnis von Ihrer Seite erhalten. Uns haben aber auch E-Mails von Gasthörer*innen erreicht, die sich wünschen, trotz des Aussetzens der Präsenzveranstaltungen im regulären Studium und des Programmes der Koost, weiter zugelassen zu werden. Sie möchten die Onlineressourcen der Universitätsbibliotheken, den Studierenden-Account (für die E-Mailorganisation) und ggf. den Zugriff auf Unterrichtsmaterialien bzw. die Teilnahme an E-Learning-Veranstaltungen vor allem für das Selbststudium nutzen können. Dies war zunächst durch die Rücknahme der Zulassung ausgeschlossen worden; bislang eine verwaltungsrechtliche Notwendigkeit, um eine Rückerstattung des Semesterbeitrages zu ermöglichen.

Wir haben Ihr Anliegen mit großem Verständnis aufgegriffen und sind mit einem Vorschlag an Rektorat und Studierendensekretariat herangetreten. Hier sind wir auch auf sehr viel Entgegenkommen für die Situation der Gasthörer*innen gestoßen. Eine neue Regelung für die Zulassung im Sommersemester konnte ermöglicht werden, die die unterschiedlichen Wünsche und Anliegen der Gasthörer*innen für das Sommersemester aufgreifen. Diese sieht wie folgt aus:

  • Für diejenigen, die bereits zum Sommersemester eingeschrieben sind und die auf Grund der veränderten Bedingungen auf die Zulassung verzichten möchten: Mit folgendem Formular (Link https://verwaltung.uni-koeln.de/studsek/content/e61957/e62186/e67942/20200316_Antrag_auf_Erstattung_TP_ger.pdf ) können Sie eine Rückerstattung des Semesterbeitrages bis zum 31.03.2020 beantragen. Bitte kreuzen Sie als Grund folgendes an: "Überzahlung/Sonstige Gründe". Das Formular können Sie entweder eingescannt per E-Mail an diese Adresse versenden:  studsek@verw.uni-koeln.de oder Sie schicken das Formular per Post an: Universität zu Köln, Abteilung 22, Universitätsstraße 22a, 50937 Köln. Sie erleichtern den Kolleg*innen die Arbeit, wenn Sie im E-Mail-Betreff „Erstattung Gasthörerbeitrag“ schreiben. Die Rückbuchung kann auf Grund der aktuell anfallenden Anträge vier bis sechs Wochen dauern. Wir bitten um Geduld und Verständnis. Für Rückfragen steht Ihnen hier das Studierendensekretariat zur Verfügung. Für Sie ist der Studierenden-Account ab dem 01. April 2020, nach Anpassungen durch das Rechenzentrum, noch 100 Tage voll funktionstätig nutzbar.
  • Für diejenigen, die sich bereits zum Sommersemester zurückgemeldet haben oder erstmals eine Zulassung als Gasthörer*in erhalten haben und trotz der veränderten Bedingungen (siehe unten) die Zulassung behalten möchten: Sie müssen nichts weiter tun und bleiben weiter zugelassen.
  • Für diejenigen, die sich zum Sommersemester trotz der veränderten Bedingungen (siehe unten) anmelden möchten: Eine Bewerbung und Zulassung ist nun wieder möglich. Folgen Sie dazu dem Verfahren, das in der Broschüre und auf der Homepage des Gasthörer- und Seniorenstudiums erläutert wird.
  • Für diejenigen, die bereits eine Zulassung beantragt haben und um Rückerstattung des Semesterbeitrages gebeten haben: Bitte beantragen Sie erneut eine Zulassung, wenn Sie dies möchten. Melden Sie sich hierzu beim Studierendensekretariat per E-Mail (studsek@verw.uni-koeln.de) und bitten um Aufheben des Verzichts. Sie erleichtern den Kolleg*innen die Arbeit, wenn Sie im E-Mail-Betreff „Aufheben Verzicht Gasthörerzulassung“ schreiben. Sie müssten dann gegebenenfalls erneut den Gasthörerbetrag zahlen, da die angestoßene Erstattung durch das Dezernat Finanzen nicht mehr gestoppt werden kann. Für Rückfragen steht Ihnen hier das Studierendensekretariat zur Verfügung.

Diese Bedingungen und Regelungen gelten für eine Zulassung im Sommersemester 2020:

  • Die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen (sofern diese stattfinden) und -beratungen ist im Sommersemester 2020 bzw. für die Dauer der Corona-Pandemie für Gasthörer*innen nicht möglich. Das Rektorat und die Koost bitten darum, nicht persönlich an die Universität zu kommen, solange die Gefahr einer Ansteckung gegeben ist.
  • Alle anderen Leistungen, die mit einer Zulassung zum Gasthörerstudium verbunden sind, stehen zur Verfügung und können weiterhin genutzt werden.
  •  Da bis auf weiteres auch die Präsenzveranstaltungen für die regulär Studierenden entfallen, arbeiten die Dozent*innen mit Hochdruck an Online-Angeboten, um das weitere Studium auch in Zeiten des Corona-Virus zu ermöglichen. Die Teilnahme an online-Veranstaltungen hängt von der Zustimmung der jeweiligen Dozent*innen ab.
  • Wer sich nach dem 31.03.2020 für ein Gasthörer-Studium bewirbt und zugelassen wird, kann keine Rückerstattung des Gasthörerbeitrags beantragen.

Wir sind sehr froh, dass wir die Zulassungsmodalitäten nun im Sinne der gesamten Gasthörerschaft klären konnten. Als nächste Etappe hat sich das Team der Koost zum Ziel gesetzt, Projekte und Formate für das Sommersemester 2020 zusammenzustellen, die keine Präsenz erfordern. Einige Tipps und Hinweise, die Sie für Ihr Selbststudium nutzen können, stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung. Darüber hinaus arbeiten wir an Ideen zum schriftlichen Austausch, zu audiovisuellen Übertragungsmöglichkeiten und zu digitalen Kommunikationsplattformen. Diese Angebote werden wir nur in kleinerem Umfang realisieren können. Sie richten sich sowohl an die im Sommersemester zugelassenen Gasthörer*innen, aber auch, so weit möglich, an alle Interessierten. Dazu benötigen wir noch etwas Vorlaufzeit. Über diese Entwicklungen informieren wir Sie natürlich wie gehabt auf unserer Homepage. Gerne würden wir Sie aber auch persönlich kontaktieren um Sie bei Interesse auf dem Laufenden zu halten. Wenn Sie dazu in unseren E-Mailverteiler aufgenommen werden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an: gasthoerer-studiumSpamProtectionuni-koeln.de

Wir benötigen:

  • Name, Vorname
  • E-Mail-Adresse (Die Uni-Adresse bitte nur angeben, wenn Sie im Sommersemester weiterhin zugelassen bleiben werden, ansonsten bitte Ihre private E-Mail-Adresse)
  • Eine Information darüber, ob Sie im Sommersemester als Gasthörer*in zugelassen sind oder nicht

Weitere, freiwillige Angaben:

  • Welche Fragen und Themen interessieren Sie angesichts der aktuellen Situation aber auch jenseits von Corona, die Sie gerne mit anderen Gasthörer*innen und fachlicher Begleitung diskutieren möchten?
  • Haben Sie weitere Ideen für ein Ersatzprogramm ohne Präsenzveranstaltungen?

Eine Datenschutzordnung lassen wir Ihnen postwendend zukommen.

Passen Sie auf sich auf und kommen Sie gesund und wohlbehalten durch diese Zeit!

Ihre

Anne Löhr


  • Wir freuen uns, Ihnen unser neues Leitbild der Koordinierungsstelle Wissenschaft + Öffentlichkeit vorzustellen, das die Arbeitsbereiche Gasthörer- und Seniorenstudium, KölnerKinderUniversität und KölnerJuniorUniversität miteinander verbindet und die werteorientierte Ausrichtung der Koordinierungsstelle beschreibt. Das Leitbild finden Sie hier.
  • Im Magazin "KölnerLeben" (Februar/März 2020) ist ein Artikel über das Gasthörer- und Seniorenstudium erschienen. Den gesamten Artikel können Sie hier auf Seite 48 und 49 nachlesen.
  • Beitrag im KölnCampus Radio: In einem Interview mit Timo Klebanowski vom KölnCampus Radio geben Wilfried Hüsch (Seniorstudent) und Dr. Anne Löhr (Geschäftsführerin des Gasthörer- und Seniorenstudiums) Einblicke in das Gasthörer- und Seniorenstudium an der Universität zu Köln. Den Beitrag finden Sie auf dieser Seite zum Nachhören (Beitrag am 18.12.2019).
  • Für das Kooperationsprojekt „PEP-Mentoring“ mit dem Zentrum für LehrerInnenbildung suchen wir noch Seniorstudierende, die Lust haben sich als Mentor*innen zu engagieren und bevorzugt im Bereich Sonderpädagogik oder Grundschule beruflich tätig waren. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Frau Dr. Löhr.
  • Ergebnisse aus der Zukunftswerkstatt
    Zu Beginn dieses Jahres – am 19. Januar – konnten wir über achtzig Gasthörer*innen, Bürger*innen der Stadt Köln und ihrer Region, Dozent*innen und Vertreter*innen zahlreicher Institutionen unserer Universität, Koordinator*innen des Seniorenstudiums aus ganz Deutschland sowie Vertreter*innen von Bürger- und Senior*innen-Initiativen bei uns zu einer „Zukunftswerkstatt“ begrüßen. Dabei entwickelten die Teilnehmer*innen gemeinsam neue Ideen und Perspektiven für das Kölner Gasthörer- und Seniorenstudium. Hier finden Sie die Dokumentation der Ergebnisse der Zukunftswerkstatt, erstellt vom Moderatorenteam Frau Eickhoff und Herr Geffers der parto gUG, sowie hier die geplanten Maßnahmen der Koordinierungsstelle Wissenschaft + Öffentlichkeit. An den geplanten Maßnahmen können sich alle beteiligen, auch wenn Sie an der Zukunftswerkstatt im Januar nicht teilnehmen konnten!
     

  • Am 20. Februar 2019 wurde die Universität zu Köln in Berlin mit dem Zertifikat des Audits „Vielfalt gestalten ausgezeichnet. Am Auditverfahren hat sich die Koordinierungsstelle Wissenschaft + Öffentlichkeit aktiv eingebracht. Ziel des Audits war es, die Universität bei der Entwicklung einer Strategie zu unterstützen, die einen wertschätzenden und diskriminierungsfreien Umgang mit Studierenden und Mitarbeitenden fördert. Ein Ergebnis dieses Prozesses ist die Richtlinie zum Umgang mit Diskriminierung, sexualisierter Gewalt und Mobbing, die Anfang dieses Jahres an der UzK in Kraft getreten ist. Informationen dazu finden Sie hier.
     
  • Deutschlandfunk "Lebenszeit" Wenn Senioren studieren. Woher kommt die Lust am lebenslangen Lernen? Die Sendung vom 12.04.2019 können Sie hier nachhören.
     
  • Die Schulungsunterlagen zur Einführung in das Online-Vorlesungsverzeichnis (KLIPS 2.0) finden Sie hier.
     
  • Hinweis: Beachten Sie bitte, dass Sie bei der erstmaligen Einschreibung den Semesterbeitrag nicht am Kassenautomaten im SSC-Gebäude bezahlen können.
     
  • Gasthörerausweis zum selbst ausdrucken
    Nach der Überweisung des Semesterbeitrags können Sie sich den Gasthörerausweis für das neue Semester nun selbst ausdrucken. Mehr Informationen dazu hier.
     
  • Einen Artikel zum 30-jährigen Gasthörerjubiläum aus der Kölnischen Rundschau vom 21.01.2019 können Sie hier herunterladen.
     
  • Film über den Workshop "Köln der 50er Jahre": In dem Workshop „Köln der 1950er Jahre“  der Citizen Science Projektgruppe „KölnErforschen“ am 3. und 4. April an der Universität zu Köln haben über 60 Teilnehmer*innen ihre Erinnerungen an das Köln der 1950er Jahre zusammengetragen. Den Film zum Workshop finden Sie hier.
     
  • Artikel in der Kölnischen Rundschau (05.04.2017): Bürgerwissenschaften an der Uni Köln: Köln in den 50er Jahren: In dem Workshop „Köln der 1950er Jahre“  der Citizen Science Projektgruppe „KölnErforschen“ am 3. und 4. April an der Universität zu Köln haben über 60 Teilnehmer*innen ihre Erinnerungen an das Köln der 1950er Jahre zusammengetragen. Den Artikel zum Workshop finden Sie hier.
     
  • Lernen im Alter: Ein Artikel u.a. zum Seniorenstudium im aktuellen Forschungsmagazin der Universität zu Köln: Das Bild von passiven Seniorinnen und Senioren ist längst überholt. Kölner Alternswissenschaftlerinnen haben untersucht, wie ältere Menschen lernen. Ob im Seniorenstudium oder in selbstorganisierten Gruppen – gerade wenn es darum geht, etwas Neues zu lernen, sind sie heute viel selbstbestimmter. Den Artikel finden Sie hier zum Download.